Entspannt messen

Der Puls sollte immer im ruhigen Zustand im Sitzen gemessen werden. Man spricht dann von dem so genannten Ruhepuls. Dieser unterscheidet sich je nach Alter und Gesundheit.

  • Säuglinge               ca. 130 Schläge pro Minute
  • Kleinkinder             100–120 Schläge pro Minute
  • Jugendliche            80–100 Schläge pro Minute
  • Erwachsene            60–80 Schläge pro Minute
  • Sportler                  ca. 45 Schläge pro Minute
  • Leistungssportler   bis zu 32 Schläge pro Minute

Für eine Messung sollten Sie sich eine ruhige, ungestörte Umgebung suchen. Setzen Sie sich. Entspannen Sie sich fünf Minuten bevor Sie mit der Messung beginnen. Dann kann es losgehen. Ihren Puls finden Sie an der daumenwärts gelegenen Handgelenkinnenseite. Tasten Sie den Puls mit Zeige- und Mittelfinger Ihrer anderen Hand.

Sobald Sie Ihren Puls gut spüren, können Sie starten. Zählen Sie die Pulsschläge über einen Zeitraum von 30 Sekunden und multiplizieren Sie diese Zahl mit zwei.
Beispiel: Die Messung ergab 33 Schläge in 30 Sekunden – der Puls liegt also bei 66 Schlägen pro Minute.

Ein einmal gemessener Wert ist jedoch immer nur eine Momentaufnahme. Wichtig ist es zu klären, ob Ihr Puls dauerhaft eher zu hoch oder eher zu niedrig ist. Eine regelmäßige Pulskontrolle ist daher empfehlenswert. Dabei gilt es besonders darauf zu achten, dass die verschiedenen Werte immer unter gleichen Bedingungen ermittelt werden.

Mit Ihrem persönlichen Herzfrequenz-Tagebuch haben Sie Ihre Pulswerte immer im Blick. Sie können es sich einfach herunterladen, ausdrucken und mit der Pulsmessung beginnen.

Sollte Ihr Puls sich weit von den optimalen Normalwerten unterscheiden, empfehlen wir, Ihren Arzt beim nächsten Besuch auf Ihren Puls anzusprechen.